Doro Pesch

Der DMAX Musik-Tipp

Metal-Queen Doro Pesch mit Best of-Album „Magic Diamonds – Best of Rock, Ballads & Rare Treasures“

 

Unbestritten: Sie ist die deutsche Metal-Queen. Was die Düsseldorferin Doro Pesch wohl schon alles in ihrer jahrzehntelang anhaltenden Karriere erlebt hat? Ab und zu erzählt sie Geschichten von ihren Begegnungen mit Größen, wie Lemmy Kilmister von Motörhead. Doch die ab und an mit ihren Fans geteilten Geschichten kratzen sicher nur an der Oberfläche eines sehr bewegten Musikerlebens. Und deswegen lässt Doro jetzt wieder die Musik sprechen - wenn sie gerade schon nicht auftreten kann. Das von Fans lang ersehnte Best of Album erscheint am 13. November 2020. Das auch noch auf Doros eigenem Label, Rare Diamonds Productions. 56 Songs auf 3 CDs mit insgesamt fast vier Stunden Spielzeit! Eine Werkschau, die vier Dekaden Musik umspannt und mit 20 Rocksongs, 18 Balladen und 18 raren Schätzen alles bietet, was das (Fan-)Herz begehrt.

 

Selbstverständlich sorgt Vinyl-Liebhaberin DORO dafür, dass „Magic Diamonds – Best of Rock, Ballads & Rare Treasures“ auch als amtliche 4 LP-Version zu haben ist – und zwar in coloured Vinyl. DORO verrät: „In der Vinyl-Box finden sich zwei Doppel-LPs und als Zugabe die „Rare Treasures“ Bonus-CD sowie ein Poster.

 

Doro Pesch: Best-of-Album mit Reminiszenzen 

 

Was wäre ein Best-Of-Werk von Doro ohne Reminiszenzen an die großartigen Freundschaften, die Doro mit ihren Kollegen und Helden des Heavy Metal verbindet?! Und so liefert sie hier Interpretationen von Dio´s „Egypt (The Chains Are On)“, Metallica´s „Nothing Else Matters“ und Judas Priest´s „Breaking The Law“. Letzteres in einer Orchester-Version im Duett mit Udo Dirkschneider.

Zudem präsentiert die Metal-Queen Duette mit Lieblingsfreund Lemmy („Love Me Forever“), Pete Steele (Descent“) oder Tarja Turunen („Walking With The Angels“)

und serviert ihre große Hymnen wie „Fight“ und „She´s Like Thunder“, die sie für ihre Freundin, Box-Weltmeisterin Regina Halmich, schrieb. Nicht zu vergessen „Warrior Soul“, den Movie-Soundtrack des Films „Anuk – Der Weg des Kriegers“, in dem Doro die weibliche Hauptrolle spielte.

 

Die DMAX-Redaktion empfiehlt: Ob man Fan von Doros Peschs Musik ist oder nicht - die Sängerin steckt seit vier Jahrzehnten so viel Leidenschaft in ihre Musik, dass das Mitrocken nicht schwerfällt. Viel Respekt vor soviel Energie, Kreativität und Power. Und wir wollen endlich wissen: Wie war das eigentlich wirklich mit Lemmy?

Hier rockt's!